2022

Stammtisch im September 2022 in Thierbach

Unser erster Stammtisch nach der Pandemie, war gleich wieder ein voller Erfolg. Zeigt es doch erneut wie viel Interesse an dem Thema DDR und innerdeutsche Grenze besteht. So kamen auch gleich 2 junge Damen erstmalig zum Stammtisch, die sich die Geschichten, welche unsere Grenzer zu erzählen wussten mit Interesse anhörten.

Auch das Interesse der Presse wurde uns direkt wieder bewusst. So waren eine Fotografin und ein Reporter der überregionalen Zeitung “DIE ZEIT” zu Besuch. Bereits vor dem Stammtisch waren die beiden Medienvertreter mit Otto Oeder und Günther Heinze unterwegs und stellten ihre Fragen und machten viele Fotos.

Ebenfalls Anwesend war Günter Wetzel, vielleicht besser bekannt, als der “Ballonflüchtling“. Wie Günter berichtete, hatte sich in den vergangenen Wochen ein ehemaliger Grenzsoldat der DDR bei ihm telefonisch gemeldet. Er war in der Fluchtnacht als junger Soldat auf einem der Grenztürme in Blankenstein stationiert, als der Fluchtballo über sie hinwegflog.  Dieser ehemalige Grenzsoldat war zum Stammtisch auch persönlich anwesend. So erfuhren wir aus dessen Erzählungen, was er wirklich erlebt hat in dieser Nacht. Die Suchscheinwerfer auf den Türmen in damaligen Zeit gingen ja, wie er berichtet gerade einmal 50 Meter weit. So hatte er die beiden Grenztürme links und rechts von ihm informiert und es wurde gemeinsam versucht den Fluchtballon zu beleuchten. Da der Ballon aber ca. 2000 m hoch war, gelang dies natürlich nicht. Allerdings ging gleich am nächsten Tag die Befragung der  Turmbesatzungen durch die Stasi los.

Ein rundum gelungener und harmonischer Stammtisch mit vielen neuen Informationen und Erkenntnissen ging spät Abends zu Ende. In der Zukunft wird es den Grenzer-Stammtisch nur noch alle 2 Monate geben. Hoffen wir dass das Infektionsgeschehen um Corona unseren beliebten Stammtisch weiterhin zulässt und das wir alle gesund bleiben.

Fotos vom StammtischQuelle: Grenzer-Stammtisch